Jeff Bezos – Wie die Arbeiter für ihn bluten müssen

Amazon-Gründer Jeff Bezos ist nach Forbes derzeit mit einem geschätzten Vermögen von 174 Milliarden Dollar der reichste Mann der Welt.

Nach seinem Weltraumflug diese Woche hatte Jeff Bezos noch die Dreistigkeit, sich bei Angestellten und Kunden zu bedanken, die ihm diesen Trip ermöglicht hätten.

Gefragt hat diese aber keiner. Die Arbeiter müssen bei Amazon in der Regel so schlimm schuften, wie es die Landesgesetze gerade noch zulassen. Wie der britische Journalist James Bloodworth enthüllte, müssen Amazon-Mitarbeiter in manchen Ländern in bereitgestellte Urinflaschen urinieren. Dies ist so, weil der Gang zur Toilette unmöglich ist. Schlechte und prekäre Arbeitsverhältnisse prägen das Bild. Weltweit spart das Unternehmen im großen Stil Sozialabgaben durch Firmensitze in Niedrigsteuerländern.

Bezos entrichtete zwischen 2014 und 2018 einen durchschnittlichen Steuersatz von 0,98 Prozent. Dieser Obwohl sein Vermögen in dieser Zeit um 99 Milliarden Dollar gewachsen war. Im Jahr 2011 zahlte er überhaupt keine Steuern und konnte sogar einen Kinderbonus herausholen, weil er nach Steuererklärung mehr Geld ausgab, als er einnahm.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben