Essensetikette – Wie esse ich richtig?

Gibt es in der Islamischen Region eine Essensetikette? Was gibt es zu beachten bevor wir essen, zweitens während wir Essen und drittens nachdem wir bereits gegessen haben?

Vorher:

Zuallererst muss das Essen halal (rein) erwirtschaftet werden und sichergestellt werden, dass es durch ein Halal-Einkommen in die Familie gelangt. 

Um das Essen zu besorgen, sollte man natürlich berücksichtigen, dass das Essen halal (rein) ist und nicht durch irgendwelche Zusätze verunreinigt ist und bei Fleisch müssen wir auch auf ein Halal-Gütesiegel oder ähnliches achten, um zu wissen, dass es halal geschlachtet ist. Hierfür werden die Engel bis zum Ende des Essens um Vergebung für uns bitten.

Wichtige Voraussetzung: Setze dich nur an den Tisch und iss wenn du wirklich hungrig bist. 

Nimm Einladungen zu Freunden zum Essen an, denn der Segen liegt in der Gemeinschaft.

Nach der Zubereitung des Essens, sollte man sich seine Hände waschen, denn dies ist gut für die Gesundheit und vertreibt die Armut, die Schuhe sollten ausgezogen sein und man sollte sich aufrecht hinsetzen und weder auf dem Bauch liegen noch sich anlehnen.

Vor dem Essensbeginn ist es empfohlen ein kleines Dua der Dankbarkeit zu sprechen, denn der Lohn desjenigen, der isst, und sich dafür bedankt, ist wie der, der für Gott fastet.

Dann startet man das Essen mit Bismillah (Im Namen Gottes).

Beim Essen:

Wenn du isst, sei im rituell reinen Zustand, denn ein dschanaba (unreiner) Zustand führt zu Armut.

Es ist empfohlen sich von heißer Speise zu enthalten, denn sie entfernt den Segen. Man sollte lieber Speisen mäßiger Temperatur verzehren, denn sie ist sowohl bekömmlicher als auch segensreicher. Zusätzlich ist es nicht empfohlen auf das Essen zu pusten.

Nimm das Essen mit der rechten Hand zu dir und kaue dein Essen gut, sodass es dein Körper besser verdauen kann.

Während des Essens sollte man nicht trinken, sondern entweder vor dem Essen oder erst wenn du das Essen beendet hast, denn es ist nicht gut für den Magen.

Es ist angemessen, dass der Vernünftige nicht jede Art von Speise isst, sondern sich beim Essen von leckerer und süßer Speise, der Bitterkeit der Medizin erinnert. Wir sollten jedoch niemals schlecht über eine Speise reden. Wenn ihr mit einer Speise einverstanden seid, dann isst sie, ansonsten nicht, dies war die Vorgehensweise des Propheten (S.).

Und wir sollten uns daran gewöhnen mit dem Essen aufzuhören, bevor wir satt und aufstehen, sobald wir nur noch Appetit verspüren, denn dies führt zu Standhaftigkeit. Essen trotz Sättigung kann zu Krankheiten führen, die sattesten Leute auf der Welt sind die Hungrigsten am Auferstehungstag. Die Weisheit wird stumpf, die Gedanken schlafen und die Körperglieder werden bei den Gottesdiensten zurückbleiben.

Nachher:

Wenn du mit dem Essen fertig bist, bedanke dich bei Gott und beende dies mit Alhamdulillah (Aller dank gebührt Allah).

Reinige dein Zahnfleisch von Essensresten mit bspw. Zahnstochern und putze deine Zähne, dies führt zu mehr Rizq (Versorgung). Versucht auch den Mundgeruch zu verringern.

Wasche anschließend deine Hände und streiche mit dem verbliebenen Wasser über dein Gesicht, denn dies beseitigt den Kummer und vermehrt das Augenlicht.

Es ist empfohlen sich nach dem Essen (ein wenig) auf den Rücken zu legen und den rechten Fuß auf den linken zu legen. Hier ist ein kurzes Hinlegen nach dem Essen gemeint, nicht das Schlafen, denn in anderen Überlieferungen ist das Schlafen nach dem Essen als untersagt erklärt worden. 

Überlieferung

Imam Hassan (a.) sprach: „Der Mann soll zwölf Regeln bezogen auf das Essen lernen. Vier von ihnen sind verpflichtend, vier von ihnen sind empfohlen und vier von ihnen gehören zum guten Benehmen.

Was die verpflichtenden Regeln anbelangt, so sind es: Die Erkenntnis, die Zufriedenheit (mit dem was Gott gegeben hat), das Aussprechen des Namen Gottes (durch das Sprechen von „Im Namen Allahs“), die Dankbarkeit (durch das Sprechen von „Der Dank gebührt Allah“ [alhamdulillah] und die Zufriedenheit (mit dem was Gott gegeben hat).

Die empfohlenen Regeln sind: Das Sitzen auf dem linken Fuß, das Essen mit drei Fingern, das zu essen was vor einem ist und die Finger zu säubern (falls man mit den Fingern gegessen hat).

Zum guten Benehmen gehört es: Das Waschen der Hände, kleine Bissen zu nehmen, gut durchzukauen und wenig auf die anderen Menschen zu blicken.“ (Al-Mahasin Band 2 Seite 459)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben