Uli Henkel zitiert den Muezzinruf

Uli Henkel, Abgeordneter der AfD im bayrischen Landtag beginnt seine Rede mit dem sogenannten Azhan, also dem Muezzinruf der Muslime. Darauf folgte eine 10 minütige Rede wie gefährlich der neuerdings eingeführte Muezzinruf in der großen Kölner Moschee doch ist.

Zitat: „Religiöse Freiheiten sind im Islam nicht vorgesehen. Der Islam ist keine private Weltanschauung wie nach unserem freiheitlich säkularen Verständnis des Christentums […].

Wenn die Politiker also eine Beschallung einer Religion erlauben unter deren Herrschaft Atheisten, Homosexuelle, Juden etc diskriminiert oder oft gar mit dem Tode bedroht werden dann ist das billigste Anbiederei […].

Uli Henkel macht hier also deutlich seine Stellung gegen den Muezzinruf und bringt dazu scheinbar theologische Argumente mit.

Er behauptet mit Ruf des Satzes : „Lā ilāha illā ʾllāh „, sagt der Islam allen anderen angebeteten den Satus einer Gottheit ab und sagen es seien nur Götzen.

Er ist also der Überzeugung, dass Muslime den Gott der Christen und Juden nicht akzeptieren da es nur Allah gäbe. Das ist Intoleranz und deshalb dürfe es Deutschland nicht erlauben!

Fakten vs Hetze

Hier zeigt ein Blick ins Internet die Bibel in arabischer Übersetzung:

Ganz offensichtlich ist der Politiker sich überhaupt nicht bewusst was der Satz bedeutet und nur ein kurzer Blick in eine arabischsprachige Bibel hätte seine These sofort und unmissverständlich widerlegt.

Wie es im ersten Buch steht und jeder kennt den ersten Satz der Bibel: So steht da am Anfang erschuf Gott die Himmel und die Erde. Auf arabisch: fy ālbadʾ ẖalaq āllah ālsamwāt wāl ārḍ.

Ganz deutlich und unmissverständlich benutzen arabische Christen den Begriff „Allah“ für Gott.

Allah steht immer für den einen Gott an den alle monotheistischen Religionen glauben. Aber es sollte einen nicht wundern, dass ein AfD Politiker sich mit so einfachen theologischen Wissen nicht die Mühe macht seine wahren Hintergründe des Hasses und der Abscheu ggü. dem Islam zum Ausdruck bringt.

Uli Henkel wurde diesbezüglich angeschrieben und über seine falsches Wissen informiert. Aber von Korrektur keine Spur. Er argumentiert er sei nun mal kein arabischkundiger und auch kein Islamwissenschaftler. Plötzlich heißt es, es spiele gar keine Rolle wie die Interpretation von Gott bei Muslimen sei, sondern dass der Koran und die Scharia über Menschenrechten und dem Grundgesetz stehen.

So offen und ehrlich präsentiert wieder einmal die AfD ihren von Scheinargumenten versteckten Islamhass.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben